Microblading

Created with Sketch.

Microblading ist eine manuelle Pigmentiertechnik für dauerhaft schöne, natürliche Augenbrauen. Mit einem sogenannten „Blade“ (Klinge) werden feinste Härchen mit sanftem Druck in die Haut gezeichnet. Beim Bladen empfinden wir die natürliche Wuchsrichtung ihrer Augenbrauenhärchen nach, können sie so unauffällig ergänzen und zu einer schönen Kontur in Ihrem Gesicht formen. Diese Augenbrauentechnik lässt nicht vermuten, dass es sich dabei um ein nachgearbeitetes Make-Up handelt. Die verwendete Farbe wird in Farbton und Stärke individuell auf Ihren Hauttyp angepasst.

Permanent

Created with Sketch.

Permanent Lippen-Contouring: Beim Lippencontouring werden Form und Farbe der Lippen betont bzw. optimiert.  Mit einer Maschine wird die Kontur entlang Ihres Lippenrandes nachgezogen. Der Farbton sollte nur wenig kräftiger als den der Lippeninnenflächen gewählt werden, damit Sie sich auch ohne Lippenstift wohlfühlen. Nach einem Permanent Make-Up wirkt der Mund natürlich frisch und ist dank der klaren Konturen immer perfekt geformt. Zum Ausgleich unsymmetrischer Lippenformen eignet sich das Lippen-Shading. Hier wird zunächst eine Lippenkontur gezeichnet und anschließend einschattiert. Es entsteht ein sehr natürlich wirkender Übergang zwischen der Farbe der äußeren Kontur und der Farbe Ihrer eigenen Lippen innen.

DAS SOLLTEN SIE VOR EINER BEHANDLUNG BEACHTEN:

Wenn Sie zu Lippen-Herpes neigen, sind für Sie die Informationen auf der Seite „Begleiterscheinungen“ wichtig für Sie, bevor Sie sich für ein permanent Make-Up an den Lippen entscheiden. 

Microneedling

Created with Sketch.

Microneedling ist ein weit verbreiteter Beautytrend der sich durchgesetzt hat, nicht nur wegen seiner vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Primär handelt es sich um eine Anti-Aging Methode, die Falten im Dekoleteé und im Gesicht, bei grobporiger Haut oder auch bei dünnem Haar zum Einsatz kommt. Beim Needling werden feinste Nadelstiche mit Hilfe eines Needling-Pens eingesetzt, um die körpereigenen Heilungs -und Regenerationsprozesse anzuregen.

Die gebildeten Mikrokanäle erhöhen die Aufnahmefähigkeit für Wirkstoffe was zu einer glatteren und ebenmäßigeren Hautstruktur führt. Die Collagen – Elastin -und Hyaluronsäurebildung kann so gesteigert werden. 

Durch eine über mehrere Wochen anhaltende Hautregeneration können positive Effekte bei:

-          Cellulite, Bindegewebsschwäche

-          Narbengewebe

-          Hautalterung, Falten

-          Vergrößerte Poren

-          Pigmentstörungen erreicht werden. 

Ein gutes Ergebnis zeigt sich meist nach 5-8 Behandlungen. 

Zusammen mit dem Meso/Myolift können Sie schon nach der 1. Behandlung eine Verjüngung sehen. 

Mesolift / Myolift

Created with Sketch.

Mesolift: Ist eine Methode aus der kosmetischen Meso-Beauty Therapie. Hier werden durch Mikroimpulse die hochkonzentrierten Seren und Wirkstoffe in die Haut eingeschleust. Hierdurch ist es möglich, in kürzester Zeit große Mengen an Wirkstoff in tiefe Hautschichten einzubringen. Das Ergebnis sind direkt sichtbar aufgefüllte Falten und darüber hinaus bleibt dieses Ergebnis deutlich länger erhalten als bei einer klassischen kosmetischen Behandlung.

Myolift: Ist eine Behandlung die unmittelbar nach dem Mesolift folgt. Hier werden die mimischen Gesichtsmuskeln einzeln stimuliert. Mit Myolift werden Ihre Muskeln wieder aktiviert und nachhaltig gestärkt, sozusagen ein Trainingsprogramm für ihre Gesichtsmuskulatur.Das Gesicht kann wieder mehr Spannkraft erhalten und um Jahre jünger wirken.

Begleiterscheinungen

Created with Sketch.

Zu unserer umfassenden Beratung gehört es auch darauf hinzuweisen, dass durch die Pigmentierung der Lippen vorübergehend unangenehme Begleiterscheinungen auftreten können.

Kunden die zu Lippenbläschen (Herpes Simplex) neigen, können wenige Tage nach der Behandlung Herpes am/um den Mund bekommen. Auch wenn Sie noch nie Herpes gehabt haben, können Bläschen auftreten.

Die Erkrankung ist weit verbreitet. Mehr als 90% aller Erwachsenen haben Antikörper gebildet. Jeder der Antikörper gebildet hat, war schon einmal im Kontakt mit dem Virus.

Die Viren können nun durch eine Permanent-Behandlung an den Lippen „aufgeweckt“ werden. Die Lippenhaut ist nach der Pigmentierung durch die leichte Verletzung der Haut 3-5 Tage recht trocken. Hierdurch wirkt das Farbergebnis zum einen intensiver und zum anderen ist die Haut in diesen Tagen anfälliger für Krankheitserreger und Umwelteinflüsse. Aus diesem Grund erhalten Sie eine entsprechende Pflege/Pflegeempfehlung um die Lippen geschmeidig zu halten.

Wenn Sie in der Vergangenheit bereits einmal eine Herpes-Virus-Erkrankung hatten oder den Virus unbewusst in sich tragen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass ca. am 3. Tag nach der Behandlung ein Ausbruch eines Herpes Simplex-Schubes auf der Lippe oder im direkten Umfeld erfolgt.

Auf keinen Fall sollte man die Bläschen aufstechen um eine Ausbreitung der Infektion zu vermeiden.

Die empfohlenen Hygiene -und Pflegemaßnahmen sind unbedingt zu beachten und UV-Strahlung in der ersten Woche zu vermeiden.

Prophylaktisch können anfällige Kundinnen ein Virostatikum anwenden. Bis heute gibt es keine befriedigende Therapie oder einen Impfstoff, welche dieses im Körper ruhende Virus endgültig vernichtet.

Hier einige Mittel um die Symptome zu behandeln: Salben mit antiviral wirkenden Inhaltsstoffen wie Aciclovir, Valaciclovir oder Penciclovir. Fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker.

 

Bitte beachten Sie diese Hinweise und treffen Sie geeignete Vorsorgemaßnahmen, wenn Sie sich für ein Lippen Permanent Make-Up entscheiden.

Dauerhafte Haarentfernung (SHR)

Created with Sketch.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

ich bitte Sie folgende Informationen während Ihrer Behandlung zur 

dauerhaften Haarentfernung/Hautverjüngung mit SHR zu beachten:

 

Für die dauerhafte Haarentfernung werden in der Regel mehrere Sitzungen benötigt.

Innerhalb von 3 Wochen nach der Behandlung fallen vorerst fast alle Haare aus, jedoch wachsen zu ca. 80% der Haare wieder nach.

- Zum Behandlungstermin müssen die zu behandelnden Körperpartien rasiert sein. Dies sollte im optimalen Fall einen Tag vor der Behandlung erfolgen. Mindestens 6 Wochen vor der Behandlung sollten die Haare nicht gezupft, noch gewachst od. epiliert werden.

- Mindestens 2 – 3 Wochen vor und nach der Behandlung sollte ein Sonnenbad oder Solarien-Besuche vermieden werden. Je heller die Haut, desto effektiver die Behandlung.

- An den behandelten Körperstellen kann es zu leichten Rötungen kommen, welche nach wenigen Tagen wieder abklingen.

- Schwangere sollten nicht behandelt werden, weil aufgrund des Hormonspiegels einer schwangeren Frau eine erfolgreiche Behandlung nicht gewährleistet werden kann. Zudem kann es aufgrund der hormonellen Umstellung des Körpers während der Schwangerschaft in erhöhtem Maße zur Bildung von Pigmentflecken kommen. In der Regel legt sich der Hormonhaushalt spätestens 1 Jahr nach der Stillzeit.

 

- Diabetiker oder die Einnahme von Johanniskraut, Kortison, Antibiotika o-ä. ist eine Behandlung nicht empfehlenswert, da es unter der Einnahme zu einer erhöhten Lichtempfindlichkeit der Haut kommen kann.

- Bei Vorliegen von Lichtkrankheiten / Lichtallergie ist eine Behandlung ausgeschlossen, weil es zu Verbrennungen, Entzündungen kommen kann und eine erfolgreiche Behandlung nicht gewährleistet werden kann. Wenn der Kunde dennoch eine Behandlung wünscht, ist Rücksprache mit dem zuständigen Arzt zu halten.

- Es ist empfehlenswert von Beginn der Behandlungen beim Hautarzt eine Hautkrebsvorsorge Untersuchung durchführen zu lassen. Ist im schlimmsten Fall Hautkrebs im Anfangsstadium, so wird es nach der IPL-SHR Behandlung für den Arzt schwieriger diesen zu erkennen, da Pigmentveränderungen auf der Haut optimiert werden.

- Bei Vorliegen von Hautkrebs ist eine Behandlung ausgeschlossen.

 

- Sollten sich Veränderungen Ihres Gesundheitszustandes während des Behandlungszeitraumes ergeben, müssen Sie Ihren Arzt und Ihren Behandler davon in Kenntnis setzen.

- Behandlungen an tätowierten Körperstellen sowie Areale mit Bemalungen (z.B. Henna) oder „Permanent - Make - Up“, „Microblading“ und „UV- Tattoos“ sind verboten. Dies gilt für alle derzeit bekannten Tätowierungsverfahren, die auf jegliche Art und Weise Farbe in die Haut einbringen. Das Gerät erkennt das Haar und die Haut anhand der Pigmentierung des Farbstoffes Melanin. Da das Gerät das Haarpigment von dem Farbpigment (Tätowierung) nicht unterscheiden kann, besteht die Gefahr von Verbrennungen und somit der Entstehung von Narben.

- Durch die Einnahme von Hormonpräparaten können die Behandlungsergebnisse negativ beeinflusst werden.

- Während einer Kortison Therapie (Einnahme als Tablette oder Anwendung als Salbe) darf keine Behandlung durchgeführt werden bis das Kortison im Körper abgebaut ist.

- Nach der dritten und vierten Behandlung haben Sie mehr Haare als zu vor. Das kann auftreten, weil bei der ersten Behandlung die ruhenden Haarfollikel zum Ausbrechen aktiviert wurden. Nun sind diese auch in der Wachstumsphase und können direkt mit behandelt werden, sodass die Gefahr, dass nach Jahren wieder Haare ausbrechen viel geringer ist. Sie bleiben über einen längeren Zeitraum haar frei.

- Bei jeder Behandlung (Haarentfernung + Hautverjüngung), wird vorab Ultraschallgel auf Ihre Haut aufgetragen.

- Haben Sie Hyaluron oder Botox, baut sich dieses nach einer Behandlung zur Hautverjüngung oder der Haarentfernung im Gesicht schneller als üblich ab.

- Behandlungsergebnisse können variieren, dies ist von mehreren Faktoren abhängig.

- Nach Abschluss der gesamten Behandlung, ist es ratsam die Behandlung zur Auffrischung 1 x im Jahr zu wiederholen.

- Nach einem starken Peeling sollte keine Haarentfernung oder Hautverjüngung durchgeführt werden.